Zu Pferd durch die westliche Mongolei

ÜBERBLICK

Der äußerste Westen der Mongolei, der von der alpinen Bergkette des Altai beherrscht wird, ist ein Land unberührter Natur, einer vielfältigen Tierwelt und einer reichen kulturellen Erbschaft. Man findet hier große Gletscher, schnelle Bergflüsse und üppige Bergwiesen, auf denen große Herden von Yaks, Ziegen und Schafen grasen. Hier finden wir mit den Kasachen die größte muslimische Minderheit der Mongolei, wie auch kleinere Völker, die Buddhismus oder Schamanismus anhängen. 
Die Kultur dieser Völker ist noch kaum von der Moderne berührt und an vielen Stellen findet man Grabhügel und Felszeichnungen, die davon zeugen, dass der Westen der Mongolei die Wiege vieler Kulturen war, von denen einige – so die Skythen – bis nach Europa gekommen sind. Verbringen Sie 7 unvergessliche Tage in der Gesellschaft tuwinischer Nomaden und erleben Sie deren außerordentliche Reitkunst und großzügige Gastfreundschaft.

HÖHEPUNKTE

  • Eine sehr schöne Route
  • Bequeme Reitausrüstung
  • Erleben Sie die raue Schönheit echter Wildnis
  • Sehen Sie die höchsten Gipfel der Mongolei
  • Erleben Sie die Kultur der Nomaden
  • Erfahren Sie, wie man mit Steinadlern jagt
  • Erkunden Sie uralte Felszeichnungen und Begräbnisorte
  • Komfortable Zeltlager
  • Erleben Sie Ulaanbaatar, die lebendige Hauptstadt der Mongolei

Reise Datum & Verfügbarkeit:

  • 15 Juni - 27 Juni, 2018 - Verfügbar
  • 09 Juli - 21 Juli, 2018 - Verfügbar
  • 04 Aug - 16 Aug, 2018 - Verfügbar

Min. Preis: 1,670 USD

Max. Preis: 2,312 USD

Beste Reisezeit: Juni - August (Gewünschtes Datum)

Einzelzimmerzuschlag: 144 USD

Schwierigkeitsgrad: Moderat

Im Preis nicht inbegriffen:
  • Reiseversicherung
  • Gebühren für Übergepäck auf Inlandsflügen
  • Persönliche Reitkleidung
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten
  • Getränke und Alkohol
  • Schlafsäcke
  • Trinkgelder
Im Preis inbegriffen:
  • Die gesamte Unterkunft: Hotel (3 Nächte), Zelt (11 Nächte)
  • Vollständige Camping und Kochausrüstung
  • Expeditionskoch
  • Schlafmatten
  • Reitausrüstung
  • Alle aufgeführten Mahlzeiten und Trinkwasser
  • Alle Eintritts- und Nationalparkgebühren
  • Überlandtransporte
  • Inlandsflüge und alle Flughafentransfers
  • Deutsch- oder Englischsprachiger Führer (Bitte vorher erkundigen)
  • Örtliche Führer
  • Pferde und Packtiermiete

REISEVERLAUF

Tag 1: Ankunft in Ulaanbaatar

Nach der Ankunft in Ulaanbaatar bringen wir Sie in Ihr vier Sterne Hotel im Stadtzentrum. Am Nachmittag folgt eine Stadtführung, bei wir Ihnen einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zeigen: den Gandan Tempel, das wichtigste Zentrum des Buddhismus in der Mongolei mit seiner 26 Meter hohen vergoldeten Buddha Statue; den Dschingis Khan Platz, das repräsentative Herz der Hauptstadt mit seinem gewaltigen Dschingis Khan Denkmal, sowie ein Besuch auf dem Zaisan Hügel, von dem man einen Panoramablick auf die gesamte Hauptstadt hat.
Dann haben Sie die Wahl ob Sie eines oder zwei der folgenden vier Museen besuchen wollen:

  1. Das Dinosauriermuseum mit Exponaten wie Eiern, in denen man die Embryos erkennen kann; die Skelette von Pflanzenfressern im Kampf mit Fleischfressern, sowie Fossilien von frühen Säugetieren, die bereits zur Zeit der Dinosaurier existierten.
  2. Das nationale Geschichtsmuseum, das u.a. ein Modell von Karakorum, der Hauptstadt des mongolischen Weltreichs bietet.
  3. Das Choijin Lama Museum. Dies ist der Tempel des Orakels des letzten Gottkönigs der Mongolei und hat eine Vielzahl von Kunstgegenständen und religiösen Objekten, die man aus der gesamten Mongolei hier zusammengetragen hat.
  4. Der Winterpalast des letzten Gottkönigs der Mongolei mit seltenen Statuen und einer Fülle von persönlichen Gegenständen.

Danach besuchen wir eine Aufführung von traditionellem Tanz und Gesang, wobei auch Verrenkungskünstler und Obertonsänger auftreten.  Schließlich folgt ein Abendessen in einem guten Restaurant, mit dem wir Sie willkommen heißen. 
(Abendessen / Hotel)

Tag 2: Flug nach Ulgii

Transfer zum Flughafen für Ihren Flug nach Ulgii in der westlichen Mongolei. Nach der Ankunft treffen Sie Ihr Team und fahren in den Tavan Bogd National Park. Zuerst fahren wir durch wüstenartiges Bergland und kommen dann in tief ausgeschnittene Täler bis wir schließlich das Tal von Baga Oigor erreichen, wo man die größte, im UNESCO Kulturerbe verzeichnete „Galerie“ mit Felszeichnungen ganz Asiens findet.
Die 500 Meter breite „Galerie“ ist 15 Kilometer lang und in der Stein- und Bronzezeit entstanden. Die Bilder zeigen wilde und domestizierte Tiere sowie Szenen aus dem Leben wie die Jagd, das Hüten von Tieren, Götterverehrung usw. 
Hier schlagen wir unser Zeltlager auf und verbringen den Rest des Tages damit, sich gemütlich in der “Galerie” umzusehen. Möglicherweise besuchen uns einige Nomaden, die einfach sehen wollen, wer da gekommen ist.
(Frühstück, Lunch, Abendessen, Zelt)

Tag 3: Fahrt zum Tavan Bogd National Park

Nach einem weiteren halben Tag Fahrt durch enge Bergtäler kommen wir gegen Mittag zum Eingang des Nationalparks. Dort beginnt unsere Reittour und den Rest des Tages verbringen wir mit der Eingewöhnung und Akklimatisierung. Am Abend kommen unsere örtlichen Führer mit ihren Pferden und Packkamelen, die in den nächsten Tagen unser Gepäck tragen werden.
(Frühstück, Lunch, Abendessen, Zelt)

Tag 4: Ritt zum Tavan Bogd Massiv

Nach dem Frühstück werden unsere Reiseführer ein Pferd für Sie aussuchen, das zu Ihren Reitfähigkeiten passt und die Tour beginnt.  Dabei werden Sie feststellen, dass sich die Art, wie man die stämmigen mongolischen Pferde reitet, von der Unsrigen unterscheidet. Die Pferde sind andere Kommandos gewohnt und auch eine andere Art von Reitern. Allerdings werden Sie auch merken, mit welch klugen und ansprechenden Tieren Sie es zu tun haben. Begleitet von unseren örtlichen Führern geht es durch eine alpine Bergwelt mit vereinzelten Sümpfen und vielen kleinen Bächen. Dabei werden Sie immer wieder Murmeltiere, Steinadler, Geier und Falken sehen.
Auf der Hälfte des Weges kommen schneebedeckte Berggipfel und große Gletscher in Sicht. Hier haben wir unser Lunch und danach geht es weiter bis wir unser Zeltlager erreichen. Von dort haben wir einen eindrucksvollen Blick auf die höchsten Gipfel der Mongolei. Wir sind jetzt auf einer Höhe von 2900 Metern.
(Frühstück, Lunch, Abendessen, Zelt)

Tag 5: Besteigung des 4051 Meter hohen Malchin

Zuerst wandern wir gut eine Stunde entlang der Moräne des Potanin Gletscher und erreichen dann den Fuß des Berges. Danach geht es meist weiter auf Geröll bis wir den Gipfel erreichen, von dem man einen spektakulären Blick auf die umliegenden Gipfel und weit nach Russland hinein hat. (Der Gipfel liegt genau auf der Staatsgrenze). Zur Besteigung des Malchin werden nur Trekkingstöcke benötigt. Alternativ kann man auch eine weniger anstrengende Wanderung zu einem nahen Bergrücken unternehmen, von dem man auch einen weiten Blick nach Russland hat.  
(Frühstück, Lunch, Abendessen, Zelt)

Tag 6: Ritt zum Fluss Tsagaan Gol

Der Fluss entspringt in den schneebedeckten Bergen und den Gletschern des Tavan Bogd Massivs. Seit der Steinzeit lebten hier Jäger und Sammler und später die ersten Nomaden. So findet man allein im Tal des Tsagaan Gold Dutzende von Grabhügeln und hunderte von Felszeichnungen. Jetzt lebt hier im Sommer eine kleine Gruppe tuwinischer Nomaden, die ihre Tiere weiden. Aus eben diesen Nomaden werden unsere örtlichen Führer rekrutiert. Der heutige Ritt geht sanft bergab und ist etwas länger, als der Weg nach oben gedauert hat. Die Lasten werden wieder von unseren Kamelen getragen und heute haben wir Gelegenheit, die hiesige Gastfreundschaft kennenzulernen, in dem wir einen unserer Kameltreiber besuchen.
(Frühstück, Lunch, Abendessen, Zelt)

Tag 7-11: Ritt zum Khoton See

Wir werden jeden Tag rund 30 Kilometer zurücklegen. Dabei werden sich unsere tuwinischen Führer für Ihre Sicherheit und Ihr emotionales Wohlbefinden sorgen.
Mit Sicherheit werden sie Ihnen dabei etwas von sich selbst mitteilen und Sie werden die seltene Gelegenheit haben, mehr über dieses bescheidene und stoische Volk und sein symbiotisches Verhältnis seinen Tieren und besonders den Pferden zu erfahren
Die Landschaft ist wahrhaft spektakulär und ändert sich jeden Tag: fruchtbare Täler, rauen Berge, offenes Grasland, große Bergseen und schneebedeckte Gipfel. Das Terrain reitet sich für alle Gangarten wie traben, schreiten oder sogar galoppieren. Wir werden uns meist auf über 2000 Meter Meereshöhe befinden.
Oft werden wir Pferden und Yaks begegnen, die scheinbar ohne Aufsicht sind, aber auch großen Herden von Schafen und Ziegen mit ihren Hirten. Unfehlbar werden diese vorbeikommen und Sie zu begrüßen, Neuigkeiten auszutauschen oder einfach nur einen neugierigen Blick zu werfen. Mit etwas Glück begegnen wir Kasachen, die gerade Steinadler für die Jagd im Winter trainieren. Dann haben Sie Gelegenheit, sich mit einem der gewaltigen Vögel fotografieren zu lassen, um Ihre Freunde oder Verwandten zu Hause zu beeindrucken. 
Sollten Sie müde werden, können Sie jederzeit in einem unserer Unterstützungsfahrzeuge Pause machen. Kurz vor Ende jeder Etappe begibt sich das Unterstützungsteam voraus, um die Zelte aufzustellen und mit dem Kochen zu beginnen.  
Am Tag 11 erreichen wir einen spektakulär gelegenen, großen, alpinen See, den Khoton See. In den Bergen am jenseitigen Ufer beginnt die chinesische Provinz Xinjiang. 
(Frühstück, Lunch, Abendessen, Zelt)

Tag 12: Rasttag

Diesen wohlverdienten Rasttag nutzen wir zum Entspannen. Unser Lagerplatz ist sehr schön gelegen auf einer Halbinsel und man kann schwimmen oder einen Abhang mit Felszeichnungen erkunden, der ganz in der Nähe liegt. Jetzt wird es auch Zeit, sich von unseren örtlichen Führern zu verabschieden, die sich von hier auf den Weg zurückbegeben.
(Frühstück, Lunch, Abendessen, Zelt)

Tag 13: Rückkehr nach Ulgii

Unsere Reitabenteuer ist zu Ende und es geht zurück in die Zivilisation. Den größten Teil des Tages fahren wir auf einer Piste entlang des Khovd, dem größten Fluss der westlichen Mongolei. Der Fluss windet sich durch enge Wüstenberge. Der Grund des Tales dagegen ist grün und neben dem Fluss wachsen Pappeln. Im Ulgii angekommen, begeben wir uns in die beste Herberge der kleinen Stadt und abends versammeln wir uns zu einem traditionellen kasachischen Mahl.  
(Frühstück, Lunch, Abendessen, Hotel)

Tag 14: Rückflug nach Ulaanbaatar

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen von Ulgii und Flug nach Ulaanbaatar. Nach der Ankunft dort Transfer in Ihr Hotel. Der Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung. Abends versammeln wir uns noch einmal zu einem Abschiedsessen. 
(Frühstück, Abendessen, Hotel)

Tag 15: Abflug

Transfer zum Flughafen für Ihren Flug nach Hause.
(Frühstück)