Die Mongolei auf einen Blick

ÜBERBLICK

In nur 4 Tagen geben wir Ihnen eine umfassende Einführung in das Leben der Mongolen, ihre nomadische Tradition und ihre Geschichte. Wir fahren über endlose Grasländer, besuchen die Stätte von Dschingis Khans Hauptstadt und erfahren, wie es ist, in den traditionellen Filzzelten, den Jurten zu übernachten, in denen auch heute noch die Mehrheit der Mongolen lebt. Unsere kenntnisreichen Reiseführer werden Ihnen diesen Blick auf die Mongolei unvergesslich machen. 

HÖHEPUNKTE

  • Besuch der Hauptstadt von Dschingis Khan
  • Eintauchen in die Welt der Nomaden
  • Die letzten Wildpferde der Welt besuchen
  • Übernachten in gemütlichen Ger (Jurte) Camps
  • Besuch der Museen und Sehenswürdigkeiten Ulaanbaatars

 

Reise Datum & Verfügbarkeit:

  • Mitte Mai - September, 2018 - Verfügbar
  • Mitte Mai - September, 2019 - Verfügbar

Min. Preis: 785 USD

Max. Preis: 1,065 USD

Beste Reisezeit: Mitte Mai – September (Gewünschtes Datum)

Einzelzimmerzuschlag: 107 USD

Schwierigkeitsgrad: Einfach

Im Preis nicht inbegriffen:
  • Reiseversicherung
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten
  • Getränke und Alkohol
  • Gebühren für optionale Aktivitäten
  • Trinkgelder
Im Preis inbegriffen:
  • Alle aufgeführten Mahlzeiten und Trinkwasser
  • Alle Eintritts- und Nationalparkgebühren
  • Den gesamten Transport (Japanische Geländewagen)
  • Flughafentransfers
  • Deutsch- oder englischsprachiger Führer

REISEVERLAUF

Tag 1: Ankunft in Ulaanbaatar

Nach der Ankunft in Ulaanbaatar bringen wir Sie in Ihr vier Sterne Hotel im Stadtzentrum. Am Nachmittag folgt eine Stadtführung, bei wir Ihnen einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zeigen: den Gandan Tempel, das bedeutendste Zentrum des Buddhismus in der Mongolei mit seiner 26 Meter hohen vergoldeten Buddha Statue; den Dschingis Khan Platz, das repräsentative Herz der Hauptstadt mit seinem gewaltigen Dschingis Khan Denkmal, sowie ein Besuch auf dem Zaisan Hügel, von dem man einen Panoramablick auf die gesamte Hauptstadt hat.
Der Besuch des Museums für traditionelles Spielzeug und Puzzles wird den Kindern Spaß machen. Genauso wie auch eine Visite im Winterpalast des letzten mongolischen Gottkönigs, wo es neben seinen zeremoniellen Gewändern auch ausgestopfte Tiere sowie allerlei seltsamen Krimskrams zu sehen gibt. Danach folgt eine Aufführung traditioneller Musik und Tanz sowie Verrenkungskünstlern. Abends heißen wir Sie mit einem Essen in einem Restaurant willkommen.
(Lunch, Abendessen / Hotel)

Tag 2: Fahrt n die “kleine Gobi”

Begleitet von Ihrem Reiseführer geht es in die zentrale Mongolei. Sie durchfahren ein weites, hügeliges Grasland. In einiger Ferne sehen Sie immer wieder Berge, aus denen Granitfelsen ragen. Die großen, runden Filzzelte der Nomaden wie auch gewaltige Herden von Schafen, Ziegen, Rindern und Pferden sind ein häufiger Anblick.
Unser Ziel, ist eine „kleine Gobi“ genannte Landschaft, die mit ihren Granitfelsen und Sanddünen der großen Wüste im Süden ähnelt. Hier besuchen wir eine Nomadenfamilie, die in einem der weißen Filzzelte lebt. Die Jurte (mongolisch Ger) ist eine einfache, aber bequeme und robuste Behausung, die ideal an das harte Klima angepasst ist und sich innerhalb kurzer Zeit auf- und abbauen lässt. Wir probieren von dem Kumys oder Airag genannten fermentierten Stutenmilch, für die die Gegend bekannt ist und erfahren etwas über das Leben der Nomaden. 
Danach werden Ihnen örtliche Cowboys – mit vier Jahren beginnen die Kinder hier zu reiten - ihre Reitkunst demonstrieren.  Sie führen vor, wie man Pferde mit dem Lasso einfängt, im vollen Galopp Dinge vom Boden aufhebt und wie man ein Pferd zähmt.
Zum Abendessen gibt es Khorkhog, eine mongolische Delikatesse. Das ist mit heißen Steinen gekochtes Fleisch mit Gemüse. Wir übernachten in einem Ger Camp. Das ist eine Art Hotel in dem man statt in einem Haus in Jurten übernachtet.
(Frühstück, Lunch, Abendessen / Ger Camp)

Tag 3: Fahrt nach Karakorum und zum Ogii See

Nach dem Frühstück fahren wir nach Kharkhorin. Dort lag im 13. Jahrhundert Karakorum, die Hauptstadt des mongolischen Weltreichs, die im 15. Jahrhundert von einer chinesischen Armee zerstört wurde. 
Heute ist die wichtigste Sehenswürdigkeit das Kloster von Erdene Zuu, das im 17. Jahrhundert als erstes buddhistisches Kloster auf den Ruinen von Karakorum errichtet wurde und heute ein Museum ist.
Wir besuchen das Kloster, streifen durch das benachbarte Ödland unter dem die Überreste von Karakorum liegen und besichtigen schließlich ein Museum, das den Ausgrabungen gewidmet ist, die in den letzten Jahren in Karakorum stattgefunden haben.
Danach geht es weiter zum Ogii nuur, einem kleinen Süßwassersee inmitten kahler Hügel, der voller Schwäne, Gänse und Enten ist. Wir kommen in einem Ger Camp direkt am Wasser unter.
(Frühstück, Lunch, Abendessen / Ger Camp)

Tag 4: Fahrt zum Hustai Nationalpark

Wir fahren in den Hustai NP. Hier wurden 1993 eine kleine Zahl der letzten Wildpferde „Przewalski Pferde“, die in europäischen Zoos überlebt hatten, wieder angesiedelt, nachdem sie bereits fünf Jahrzehnte in ihrer Heimat ausgestorben waren. Mit über 300 Wildpferden, die dem harten Klima und den Raubtieren standhalten, ist es das erfolgreichste Naturschutzprojekt, dass es je in der Mongolei gegeben hat
Nach der Ankunft begeben wir uns auf eine Wanderung, um die Tierwelt zu beobachten. Wir laufen durch üppige Grastäler mit felsigen Abhängen, wo kleine Birkenwälder wachsen.
Wir erwarten Przewalski Pferde, Rothirsche, Murmeltiere und Vögel wie Steinadler, Steppenadler und Mönchskopfgeier. Danach essen wir in dem gemütlichen Ger Camp des Parks zu Abend. Dort übernachten wir auch.
(Frühstück, Lunch, Abendessen, Ger Camp)

Tag 5: Rückkehr nach UB

Nach dem Frühstück kehren wir nach Ulaanbaatar zurück. Der Rest des Tages ist zu Ihrer freien Verfügung. Ihr Reiseführer wird Sie dabei bis zum Abendessen begleiten.
(Frühstück, Abendessen / Hotel)

Tag 6: Abflug

Transfer zum Flughafen für Ihren Heimflug.
(Frühstück)