Khan Khentii MTB Tour

ÜBERBLICK

Diese Radtour ist eine gemächliche Erkundung des Khan Khentii Naturschutzgebietes, das in der Übergangszone zwischen sibirischer Taiga und mongolischer Steppe liegt.  An den Nordhängen dieses hügeligen Berglands finden wir Zedernkiefern- und Fichtenwälder, doch in den Tälern die typische Steppenvegetation. In den entlegeneren Ecken dieses riesigen Schutzgebietes (10 000 km2) leben Bären und Wölfe, während wir in der Steppe auf die Viehherden der Nomaden stoßen, die hier in ihren Jurten leben. Damit bietet diese Tour sowohl die Begegnung mit jungfräulicher Wildnis als auch Einblicke in das Leben der Nomaden. Dies ist die Heimat von Dschingis Khan, der hier geboren wurde, aufwuchs und vor 800 Jahren seinen Thron bestieg. Eine Rekonstruktion des damaligen Lebens der Mongolen bietet der Freizeitpark „Die Mongolei im XIII Jahrhundert“.

HÖHEPUNKTE

  • Die Naturschönheiten des Khan Khentii Schutzgebietes
  • Das tägliche Leben der Nomaden beobachten
  • Eine gut geplante und sorgfältig getestete Route
  • 27.5 vorne gefederte Giant MTB
  • 3 friedvolle Nächte in der Natur
  • Besuch des Freizeitparks “Die Mongolei im XIII Jahrhundert”

Reise Datum & Verfügbarkeit:

  • 10 Juni - 15 Juni, 2018 - Verfügbar
  • 24 Juni - 29 Juni, 2018 - Verfügbar
  • 22 Juli - 27 Juli, 2018 - Verfügbar
  • 05 Aug - 10 Aug, 2018 - Verfügbar
  • 19 Aug - 24 Aug, 2018 - Verfügbar
  • 02 Sep - 07 Sep, 2018 - Verfügbar

Min. Preis: 782 USD

Max. Preis: 1,163 USD

Beste Reisezeit: Juni - September (Gewünschtes Datum)

Einzelzimmerzuschlag: 75 USD

Schwierigkeitsgrad: Leicht bis mäßig

Im Preis nicht inbegriffen:
  • Reiseversicherung
  • Schlafsack
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten
  • Persönliche Radausrüstung und -kleidung
  • Getränke und Alkohol
  • Trinkgelder
Im Preis inbegriffen:
  • Die gesamte Unterkunft: Hotel (2 Nächte), Zelt (3 Nächte)
  • Komplette Camping und Kochausrüstung
  • Schlafmatten
  • Expeditionskoch
  • Alle aufgeführten Mahlzeiten und Trinkwasser
  • Alle Eintritts- und Nationalparkgebühren
  • Überlandtransporte
  • Inlandsflüge und alle Flughafentransfers
  • Deutsch- oder Englischsprachiger Führer
  • Gepflegte MTB guter Qualität
  • Im Fall des Falles Ersatzteile für und Reparatur des MTB

REISEVERLAUF

Tag 1: Ankunft in Ulaanbaatar

Nach der Ankunft in Ulaanbaatar bringen wir Sie in Ihr vier Sterne Hotel im Stadtzentrum. Am Nachmittag folgt eine Stadtführung, bei wir Ihnen einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zeigen: den Gandan Tempel, das wichtigste Zentrum des Buddhismus in der Mongolei mit seiner 26 Meter hohen vergoldeten Buddha Statue; den Dschingis Khan Platz, das repräsentative Herz der Hauptstadt mit seinem gewaltigen Dschingis Khan Denkmal, sowie ein Besuch auf dem Zaisan Hügel, von dem man einen Panoramablick auf die gesamte Hauptstadt hat.
Dann haben Sie die Wahl, eines der folgenden vier Museen zu besuchen:

  1. Das Dinosauriermuseum mit Exponaten wie Eiern, in denen man die Embryos erkennen kann; die Skelette von Pflanzenfressern im Kampf mit Fleischfressern, sowie Fossilien von frühen Säugetieren, die bereits zur Zeit der Dinosaurier existierten.
  2. Das nationale Geschichtsmuseum, das u.a. ein Modell von Karakorum, der Hauptstadt des mongolischen Weltreichs bietet.
  3. Das Choijin Lama Museum. Dies ist der Tempel des Orakels des letzten Gottkönigs der Mongolei und hat eine Vielzahl von Kunstgegenständen und religiösen Objekten, die man aus der gesamten Mongolei hier zusammengetragen hat.
  4. Der Winterpalast des letzten Gottkönigs der Mongolei mit seltenen Statuen und einer Fülle von persönlichen Gegenständen.

Danach besuchen wir eine Aufführung von traditionellem Tanz und Gesang, wobei auch Verrenkungskünstler und Obertonsänger auftreten.  Schließlich folgt ein Abendessen in einem Restaurant, mit dem wir Sie willkommen heißen.
(Abendessen, Hotel)

Tag 2: Per Rad zum Tuul Fluss

Eine eineinhalbstündige Fahrt Richtung Osten mit dem Geländewagen bringt Sie zu einer vierzig Meter hohen Reiterstatue von Dschingis Khan, die den Beginn seiner engeren Heimat Khan Khenty signalisiert. Während die Räder bereit gemacht werden können Sie auf die Aussichtsplattform auf dem Kopf des Pferdes steigen, von der aus man einen weiten Blick auf die umgebende Steppe und Berge hat.
Danach radeln wir los entlang des Ufers des Tuul, dessen Wasser letztlich in den Baikal See fließen. Es geht über Hügel und üppige Wiesen. Im Hintergrund sehen wir Berge, deren Nordhänge bewaldet sind, Dabei folgen wir den Fahrrillen einer Autopiste, die hin und wieder sandig und – je nachdem, ob es geregnet hat – auch einmal schlammig sein können. Während der Fahrt sehen wir immer wieder große Herden von Schafen, Ziegen, Pferden oder Rindern und die Jurten (mongolisch Ger) genannten großen weißen, runden Filzzelte der Nomaden.
Am Morgen radeln wir zum Aufwärmen ein paar kleinere Hügel hinauf und nach dem Lunch geht es durch schütteren Nadelwald zu einem Pass auf 1887 Meter. Die Anstrengung wird durch eine spektakuläre Aussicht über Täler und Berge, sowie eine lange Abfahrt zurück zum Tuul belohnt. 
Hier stellen wir unsere Zelte auf und können uns vor dem Abendessen duschen.
(Strecke 47 km / gesamter Anstieg 737 Meter)
(Frühstück, Lunch, Abendessen, Zelt)

Tag 3: Per Rad in das Bayangol Tal

Den ganzen Morgen fahren wir flussaufwärts entlang des Tuuls. Unsere Piste ist eben aber zeitweise kann es schlammig werden. Dabei sind einige kleinere Bäche zu überqueren. Um die Mittagszeit erreichen wir unseren höchsten Punkt und danach folgt eine lange Abfahrt und schließlich eine gut 20 Kilometer lange leichte Strecke, bis wir unser zweiten Zeltplatz erreichen. Heute werden wir eine Nomadenfamilie besuchen, wo wir mehr über deren Leben erfahren.
(Strecke 49 km / gesamter Anstieg 632 Meter)
(Frühstück, Lunch, Abendessen, Zelt)

Tag 4: Zum Themenpark “Die Mongolei im XIII Jahrhundert“

Es geht weiter über offenes Grasland bis wir den Freizeitpark erreichen. Er besteht aus verschiedenen Teilen, von denen jeder einen bestimmten Aspekt des damaligen Lebens zeigt. 
Bei der “Pferdepost” können Sie sich damaliger Rüstung fotografieren lassen; das „Lager der Handwerker“ zeigt Ihnen, wie man damals Leder, Eisen und Holz bearbeitet hat und im „Lager der Bildung“ bekommen Sie eine Einführung in traditionelle Kalligraphie.   
Die letzte Station ist der Palast des Khans. Das ist eine riesige Prachtjurte, die mit mittelalterlichen Kostümen und Waffen ausgestattet ist. Sie können die Kleidung selbst anprobieren oder sich im Borgenschießen üben. 
Jeder Teil des Parks ist gut 500 Meter vom nächsten und wir reiten, um von einem zum anderen zu kommen.
Nach dem Besuch des Parks folgt ein 9 Kilometer langer, gleichmäßiger Anstieg auf grasiger Piste bis wir auf dem höchsten Punkt der Umgebung angelangt sind, wo wir einen phantastischen Rundblick haben. Dort schlagen wir unsere Zelte auf.
(Strecke 63 km / gesamter Anstieg 610 Meter).
(Frühstück, Lunch, Abendessen, Zelt)

Tag 5: Per Rad in die Ebene von Nalaikh

Letzter Radtag. Wieder ein leichtes Auf und Ab über Grasland. In der Nähe einiger Granitfelsen machen wir eine kleine Essenspause bevor wir uns auf den Anstieg zum mit 1830 Metern höchsten Punkt unserer Tour machen. Wenn es das Wetter erlaubt haben wir hier oben unser Lunch und genießen das Panorama. Der folgende, 3 Kilometer lange und steile Abstieg geht immer wieder über ausgewaschene Piste. Bremsen benutzen!!!
Danach rollen wir wieder gut 20 Kilometer über Grasland ohne größere Steigungen. 
Am Ziel angekommen werden unsere Räder aufgeladen. und dann folgt eine gut zweistündige Fahrt zurück nach Ulaanbaatar und in unser Hotel. Zum Abschied treffen wir uns abends zum Dinner.  
(Strecke 35 km / gesamter Anstieg 470 Meter)
(Frühstück, Lunch, Abendessen, Hotel)

Tag 6: Transfer zum Flughafen

Transfer zum Flughafen zu Ihrem Flug nach Hause. 
(Frühstück)